Klassische Homöopathie mit Pulsdiagnostik und kinesiologischer Austestung

Klassische Homöopathie:  

Eine von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann (1755 - 1831) entwickelte Heilmethode. Hier werden meist aus pflanzlichen, aber auch mineralischen und tierischen Bestandteilen durch vielfache Verdünnung und somit immer weiterer Aufbereitung zum Feinstofflichen, die Heilkräfte der Substanzen auf Trägerstoffe, meist Globuli, übertragen.

Der Kernaspekt der Homöopathie besteht im zwiebelschalenähnlichen Abtragen der über den Körper ausgedrückten Belastungen.
Es erfolgt eine ausführliche Anamnese zur Mittelfindung. Dabei wird jedes Körperzeichen und die individuellen Eigenschaften des Menschen genau erfragt, welches dann durch den Therapeuten in Bezug zum homöopathischen Mittel, gemäß dem Ähnlichkeitsprinzip " Ähnliches wird mit Ähnlichem" geheilt, gesetzt wird. So wird das passende Mittel dann gefunden und in meiner Praxis durch die nachfolgend erklärten Methoden getestet und verabreicht.

Pulsdiagnostik:

Hier wird über das Verfahren der Pulsdiagnostik ( RAC = Reflex auriculo- cardiale ), nicht zu verwechseln mit der Pulsdiagnostik aus der TCM, eingesetzt. Über den Puls läßt sich ertasten, welche der favorisierten herausgefundenen homöpathischen Konstitutionsmittel am besten passen.   

Kinesiologie:

Über einen Muskeltest, meist der Armmuskel des Klienten, ist nun auch die Richtigkeit des herausgefundenen Mittels in passender Potenz für den Klienten nachvollziebar.

Wir untersuchen bei jedem Klienten vor der homöopathischen Hochpotenzgabe die Wirbelsäulen - Beckenstellung hinsichtlich Ausrichtungsbedarf. Bei ca.95 % wird ein deutlicher Schiefstand gefunden. Der Mensch befindet sich somit nicht in seiner Mitte. Diese „energetische Wirbelsäulenblockade“ wird nach dem Aufspüren und verabreichen der passenden homöopathischen Hochpotenz in der Regel innerhalb von ein- bis zwei Minuten gelöst, bis sich die nächste zu bearbeitende "Lebensschicht" zeigt. 

            "Gesundheit hat sich nur hinter dem Schleier der ungenügend
                   bearbeiteten scheinbaren Lebensdramen versteckt." 
 
 

                                                          D. Gerke
Lasst sie uns gemeinsam entdecken.